St. Johannes der T├Ąufer Freienhagen

Unbenanntes Dokument
Wńhlen Sie ein Bild fŘr eine gr÷▀ere Ansicht oder starten Sie eine Diashow...
playstop

Starten oder Stoppen Sie hier die Diashow...


     

 

Aktuelle Informationen f├╝r Dienste in der Kirchengemeinde Freienhagen

Wissenswertes ├╝ber St. Johannes der T├Ąufer Freienhagen

Kirche:


1777 - 1779 wurde die Kirche mit Turm erbaut
am 28.10.1779 durch Weihbischof Johann Georg Joseph von Echart, Erfurt, geweiht.

Bau und Ausstattung:

aus Werk- und Bruchsteinen erichteter unverputzter dreiachsiger Saalbau mit eingzogenem Westturm
in einer Nische die Figur Johannes der T├Ąufer, 18.Jh.
dreiachsiges Schiff mit Rundbogenfenstern und profilierter Traufe
im O anstelle eines ehemaligen Polygons 1904 errichteter eingezogener Rechteckchor in gotischen Formen, gro├čem Ostfenster und Ech-Strebenpfeiler unter Walmdach
1904 Sakristeianbau an der S├╝dseite. innen im Schiff Tonnengew├Âlbe und Fenster in tiefen laibungen
im Westteil Doppelempore, die untere vermutlich 1777/79 mit barocker Fassung, die obere wohl um 1900
im Altarraum Kreuzgratgew├Âlbe

Kanzel:
mit riechem Ornamentwerk, Engeln und bekr├Ânender Skulptur Johannes des T├Ąufers, um 1770/80;
Maria mit Kind (ehemals in einem Nebenaltar): Holz, um 1900;
Christi Geburt: ├ľl/Lw., Anfang 20.Jh.;

Kreuzweg:
Joseph Richwien, Lengenfeld/Stein, 1973.

Orgel:
Friedrich Krell, Duderstadt, 1929/30.

Glocken:
Schilling, Apolda, 1914(1), 1964(1), Bachert, Karlsruhe, 2008(2).

Quelle:
"Die Kirchen im Eichsfeld" Sonderausgabe anl├Ąsslich des Besuchs von Papst Benedikt XVI. am Eichsfelder Wallfahrtsort Etzeltsbach im Sept. 2011